Urlaubs-TippsDer Vogel mit dem Perlenohrring

Der Vogel mit dem Perlenohrring

Pop Up Ausstellung von Magdalena Hohlweg vom 24. bis 27.11.22 in der Galerie „erstererster“ im Prenzlauer Berg

Z

wischen 1963 und 1991 gab es archäologische Ausgrabungen und Untersuchungen an mehreren Orten in der Wüste des historischen Judä, einem Königreich im Süden des heutigen Israels, bekannt für seine vielen und qualitativ hochwertigen Datteln. Gefunden wurden ca. 2000 Jahre alte Dattelkerne. Bereits 2005 gelang es Forschern, einen Kern, den man auf den Namen Methusela getauft hatte, zum Keimen zu bringen.

…wie aus Dattelkernen Kunst wird

Dattelkernkäfer "Hanna und Methusalem" ((c) M. Hohlweg)

…2000 Jahre alte Dattelkerne wurden von der Künstlerin zwar nicht verwendet, aber die Geschichte inspirierte Magalena Hohlweg zu Ihrer Collage der der beiden Dattelkäfer „Hanna und Methusalem“.

Die Kunst liegt im Detail

Magdalena Hohlweg mit Maikäferflügeln ((c) Magdalena Hohlweg)

Wann haben Sie das letzte Mal bei einem Spaziergang auf Fundstücke geachtet, wie verlorene Federn, Samenkapseln, Nußschalen, vertrocknete Rosenknospen, Insektenflügel oder Kerne (es müssen ja keine Dattelkerne sein)? Nach einem Besuch der Ausstellung von Magdalena Hohlweg sieht man die Welt garantiert mit anderen Augen! Die Künstlerin verwendet Weggeworfenes, Verlorenes, kleine Plastikfunde, Apfelkerne, Samen, angefressene Blätter oder andere organische Sammelstücke, die sie auf Spaziergängen findet und läßt daraus fragile neue Welten entstehen – am Ende sind es Miniatur Collagen und Zeichnungen, die garantiert gute Laune machen!

Die Kunst liegt im Detail ((c) Magdalena Hohlweg)

Mit viel Phantasie und Freude werden einzelne gefundene Ohrringe, Druckknöpfe oder Schnüre in die Bilder integriert und so zu filigranen Kunstwerken, auf denen man immer wieder neue Details entdecken kann. Jedes Bild erzählt eine fröhliche Geschichte, und trägt so lustige Namen wie „Zeisig im Reisig“, „Zwei Zaubernüsse für Aschenbrödel“ oder „Der Vogel mit dem Perlenohrring“. Verlorene, deformierte und dadurch wertlose Kleinstteile erfahren eine neue, künstlerische Bedeutung – Nachhaltigkeit mit einem bis zum Fund achtlosen Sammelsurium an Kuriositäten! Inspiration für das Werk „Der Vogel mit dem Perlenohrring“ war zweifelsohne das Werk Vermeers, ausgelöst durch den auf der Straße gefundenen Ohrring links unten im Bild. …daraus ist nun selbst ein Original entstanden, ein echter Hohlweg eben, der den Vergleich mit dem großen Vorbild nicht scheuen muß! Bei den ca. 30 Werken in der Berliner Ausstellung kann man selbst auf Spurensuche gehen und unter dem Titel „Romantik 2.0“ die Schönheit und Phantasie der Künstlerin im Detail bewundern.

Bild links: Der Vogel mit dem Perlenohrring, Bild oben: Collage aus der aktuellen Ausstellung "Romantik 2.0" mit dem Titel "Die Unzertrennlichen" (Fotos (c) Magdalena Hohlweg)

Wer in diese Welt eintauchen möchte, sollte die kommende Pop-up Ausstellung „Romance 2.0“ nicht verpassen. Nach der Vernissage am 24.November sind die Kunstwerke von Magdalena Hohlweg (leider nur 1 Wochenende) in der Galerie „erstererster“ im Prenzlauer Berg zu bestaunen und natürlich zu kaufen. Fröhlicher kann Christmas Shopping in Berlin kaum sein, unbedingt hingehen!

(c) Magdalena Hohlweg

Neben den ca. 30 Miniaturcollagen von Magdalena Hohlweg, die eine Größe von etwa 20 x 20cm bis zu 100 x 80 cm haben erwarten Sie in der Crossover Ausstellung auch Arbeiten der textilen Entwürfe von Pia Wessels, bei denen ungewöhnliche Stilbrüche gezeigt und zu eigenwilligen „Fashion Botanica“-Kreationen zusammengefügt werden.

Wann? 24. November 2022 bis 27. November 2022

Wo? Galerie „erstererster“ Berlin, Pappelallee 69

Öffnungszeiten? 24.11.22 Vernissage, ab 19.00 Uhr

                               25.-27.11.22 geöffnet von 11.00-20.00 Uhr

Infos? über die Webseite von Magdalena Hohlweg unter www.hohlweg.de